IN DIR MUSS BRENNEN / BURNING WITHIN
Katharina Pethke ⎜D 2009 ⎜64 min ⎜HD ⎜colour
produced by 2Pilots Filmproduction, commissioned by ZDF/3sat
DOP: Niels Bolbrinker
commissioning editor: Katya Mader

Winner of Mein Leben in Sicherheit, ZDF/3sat & DOK Leipzig 2008

Festivals

DOK Leipzig 2009
dokumentarfilmwoche Hamburg 2010
Crossing Europe Linz 2010
FID Marseille 2010
Kongress Work in Progress 2013

Ever frequently, irritations, anxiety disorders, burn-out, depressions, and other psychological illnesses have become a reason for employees to obtain a sick certificate. How are 24/7 availability, multitasking, or the abolition of regular working hours linked to this phenomenon? . MUST BURN WITHIN draws a picture of the globalisation of work and the insecurity caused by it.

read more

Irritationen, Angststörungen, Burn-out, Depressionen und andere psychische Krankheiten sind immer häufiger Grund für Krankschreibungen. Wie hängen permanente Ereichbarkeit und Multitasking mit diesem Phänomen zusammen?

 

Die modernen Gesellschaften sind von einem wachsenden Widerspruch geprägt. Mit Begriffen wie Freiheit und Flexibilität wird ein Arbeits- und Privatleben beworben, das Unabhängigkeit und Selbstverwirklichung verheißt. Gleichzeitig registrieren Ärzte, Krankenkassen und auch Arbeitgeber eine grundlegende psychische Verunsicherung: Immer mehr Menschen fühlen sich gestresst und überfordert, leiden unter Depressionen, Angstzuständen und Burnout-Syndromen. In ihrem Diplomfilm an der Kunsthochschule für Medien Köln entwirft Katharina Pethke ein Bild von der Entgrenzung der Arbeit und den Unsicherheiten, die diese hervorruft. „In Dir muss brennen“ zeigt Situationen, in denen Menschen Hilfestellung suchen: Seminare und Coachings, in denen Lehrer und Trainer die Führung zur Selbst-Führung übernommen haben. Bereits in ihrem letzten Film „In Liebe – Britta Schmidt“, der sich durch große Präzision und formale Entschiedenheit bei gleichzeitiger menschlicher Tiefe auszeichnet, hat Katharina Pethke ihr Talent für den filmischen Essay bewiesen. Mit „In Dir muss brennen“ führt sie sowohl formal als auch inhaltlich ihre Auseinandersetzung mit Ursachen und Wirkungen psychischer Instabilität weiter.

 

Publikationen über IN DIR MUSS BRENNEN:

 

Zwei Techniken der Zukunftssicherung. Komplizität und Souveränität in den Dokumentarfilmen WORK HARD PLAY HARD (Carmen Losmann, 2011) und IN DIR MUSS BRENNEN (Katharina Pethke, 2009) (Link: https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-3741-0/zukunftssicherung/)

 

BÜTTNER, Christoph, 2018. „In dir muss brennen!“ : Self/Change-Management in Arbeitswelt und Dokumentarfilm. In: BALINT, Iuditha, ed. and others. Opus und Labor : Arbeit in autobiographischen und biographischen Erzählungen. klartext:Essen, pp. 191-212. ISBN 978-3-8375-1562-6

 

„Êtres sociaux, nous sommes en perpétuelle construction, en permanente représentation. Ce qui pourrait être un constat banal prend toute son ampleur dans le monde du travail en pleine globalisation. Désormais, les conditions de notre survie professionnelle passent par la maîtrise de notre image. Maîtrise des émotions, des gestuelles, des discours, des rôles et dépression, burn out, anxiété : quels liens ? En un montage où rien n’est jamais donné d’emblée, Katharina Pethke brouille des pistes déjà faussées, entre jeu de rôle, exercice ou situation réelle. D’un hypothétique soi à son image, de l’espace intime à l’image publique, les frontières s’estompent, les rôles deviennent indistincts.“ (Nicolas Féodoroff, FIDMarseille 2010)